Orientierung beim Einkauf

Mit dem Grünen Knopf ist nachhaltig
produzierte Kleidung leicht zu erkennen.

Gute Wahl – Der Grüne Knopf

Eine bewusste Kaufentscheidung

Sie gehören zu den Menschen, die mehr über ihre Textilien wissen wollen. Das ist gut so. Denn mit bewussten und verantwortungsvollen Kaufentscheidungen können auch Sie als Verbraucher*innen den Wandel der Textilbranche unterstützen - damit die Menschenrechte von Näher*innen gewahrt werden und die Umwelt geschont wird. 

Das staatliche Siegel Grüner Knopf zeigt, welche Textilien von verantwortungsvollen Unternehmen kommen und durch anerkannte Siegel eine soziale und ökologische Produktion nachgewiesen haben. Und das bereits seit 3 Jahren. 

Mit dem Aktivieren des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

3 Jahre Grüner Knopf

Bilanz und Ausblick

Am 9. September 2019 wurde der Grüne Knopf erstmals vorgestellt. Schon damals waren 27 Vorreiter-Unternehmen dabei, die Produkte mit dem staatlichen Textilsiegel führten. Drei Jahre später sind es bereits über 90 Unternehmen, die eine große Bandbreite an textilen Artikeln prüfen lassen: Von Mode und Accessoires über Outdoor-Bekleidung und Zubehör bis hin zu Berufsbekleidung und Heimtextilien.

Insgesamt verkauften diese seitdem über 260 Millionen mit dem Grünen Knopf ausgezeichnete Produkte. Dies bestätigt, dass das Siegel eine wachsende Aufmerksamkeit und große Zustimmung erhält: Laut einer Umfrage des GfK Consumer Panels Fashion (2022) finden 89 Prozent der Befragten es richtig, dass die Bundesregierung beim Kauf von nachhaltigen Textilien mittels eines staatlichen Siegels Orientierung gibt. 44 Prozent der Befragten kennen das Siegel und von diesen haben 52 Prozent schon mindestens ein zertifiziertes Produkt gekauft.

Der Grüne Knopf entwickelt sich stetig weiter, um Mensch und Umwelt zu schützen - perspektivisch entlang der gesamten Lieferkette. Im Sommer 2022 wurde eine weiterentwickelte, noch anspruchsvollere Version des Siegels vorgestellt: der Grüne Knopf 2.0.

Kleiderstange mit Gruener Knopf Textilien

Das staatliche Textilsiegel in Zahlen

Eine Bilanz nach drei Jahren Grüner Knopf

Produkte

Was ging über die Ladentheke

Seit der Einführung des staatlichen Siegels wurden insgesamt über 260 Millionen Textilien mit dem Grünen Knopf verkauft. 

Unternehmen (1)

> 90 Unternehmen

Nach drei Jahren am Markt, lassen bereits über 90 Unternehmen ihre nachhaltigen Textilien mit dem Grünen Knopf zertifizieren. 

GK 2Jahre Bekanntheit

Der Grüne Knopf im Kopf

44% der Befragten einer repräsentativen Studie des Marktforschungsinstituts GfK kennen das staatliche Textilsiegel. Unter den Modeinteressierten sind es sogar 52%.

GK 2Jahre Einkaufswagen

Eine nachhaltige Entscheidung

52% derjenigen, die das Siegel kennen, haben schon einmal ein Grüner Knopf zertifiziertes Textil gekauft. Unter den Modeinteressierten hatten 64% den Grünen Knopf bereits im Warenkorb. 

GK 2Jahre Platz 4

Bekanntheit im Vergleich

Der Grüne Knopf ist im dritten Jahr auf Platz 4 unter den bekanntesten Gütesiegeln für Bekleidung.

GK 2Jahre Zustimmung

Ja zum staatlichen Siegel

89% der Befragten finden es richtig, dass die Bundesregierung mittels eines staatlichen Siegels die Einhaltung von sozialen und ökologischen Standards in der Textilindustrie überprüft.

Quelle: GfK, Befragung 2022

Nachhaltige Textilien – mit dem Überblick fängt alles an.

Hier stellen wir Ihnen Basisinformationen und weitere Details zu den geprüften Unternehmen und den zertifizierten Produkten bereit. Wir starten mit den wichtigsten Angaben und bauen diese im Rahmen der Weiterentwicklung des Grünen Knopfs stetig aus.

Neben grundlegenden Informationen zum jeweiligen Unternehmen und seinen gekennzeichneten Produkten, können Sie das Datum der Prüfung sowie das Zertifikat des Unternehmens einsehen. Außerdem informieren wir darüber, mit welchen anerkannten Siegeln das Unternehmen die Einhaltung der sozialen und ökologischen Anforderungen in der Produktion erfüllt.

Zu den Unternehmensprofilen