Pressemitteilungen

Größtes Universitätsklinikum Norddeutschlands stellt auf Bettwäsche mit Grünem Knopf um

Lübeck, 08.11.2019

Lü­beck – Das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Schles­wig-Hol­stein in Lü­beck wird künf­tig Bett­wä­sche be­zie­hen, die mit dem neu­en staat­li­chen Tex­til­sie­gel Grü­ner Knopf zer­ti­fi­ziert ist.

Dr. Gerd Mül­ler, Ent­wick­lungs­mi­nis­ter: „Ich freue mich sehr, dass das grö­ß­te Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Nord­deutsch­lands Ver­ant­wor­tung über­nimmt. Es ist ein Kli­ni­kum der Zu­kunft. Das zeigt sich nicht nur am Neu­bau und an mo­derns­ter Tech­nik, son­dern auch dar­an, dass bei der Bett­wä­sche auf Nach­hal­tig­keit ge­setzt wird. Es ist gro­ß­ar­tig, dass Lü­beck Tex­ti­li­en mit dem neu­en Sie­gel Grü­ner Knopf ver­wen­det. Da­mit ist der Grü­ne Knopf in der öf­fent­li­chen Be­schaf­fung an­ge­kom­men. Das ist ein wich­ti­ger Mei­len­stein. Schles­wig-Hol­stein geht mit gu­tem Bei­spiel für den Bund und an­de­re Län­der und Kom­mu­nen vor­an. Auch an­de­re Kli­ni­ken und Wohl­fahrts­or­ga­ni­sa­tio­nen müs­sen jetzt mit ei­ner nach­hal­ti­gen Be­schaf­fung Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Denn da­mit sor­gen wir da­für, dass die Men­schen am An­fang der Lie­fer­ket­ten in Ent­wick­lungs­län­dern von ih­rer Ar­beit le­ben kön­nen und die Um­welt ge­schützt wird.“

Ent­wick­lungs­mi­nis­ter Mül­ler hat­te das staat­li­che Sie­gel für so­zi­al und öko­lo­gisch nach­hal­tig her­ge­stell­te Tex­ti­li­en Grü­ner Knopf An­fang Sep­tem­ber 2019 vor­ge­stellt.

Her­stel­ler der Tex­ti­li­en ist das Bo­chol­ter Un­ter­neh­men Di­bel­la, das sich auf Tex­ti­li­en für Ho­tel­le­rie, Gas­tro­no­mie und Ge­sund­heits­we­sen spe­zia­li­siert hat.

Mül­ler: „Di­bel­la ist ein Nach­hal­tig­keits-Vor­rei­ter. Es ist ei­nes der ers­ten Un­ter­neh­men, das Tex­ti­li­en mit dem Grü­nen Knopf an­bie­tet. Di­bel­la en­ga­giert sich aber auch seit Jah­ren im Bünd­nis für nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en und setzt dort Jahr für Jahr kon­kre­te Schrit­te um, um die Ar­beits- und Um­welt­be­din­gun­gen in der Tex­til-Lie­fer­ket­te zu ver­bes­sern.“
Ralf Hell­mann, Ge­schäfts­füh­rer Di­bel­la: „Wir tei­len die Vi­si­on von Ent­wick­lungs­mi­nis­ter Mül­ler für mehr Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein beim Tex­til­ein­kauf. Des­we­gen ha­ben wir uns von An­fang an für die­ses Ziel en­ga­giert. Mit dem Grü­nen Knopf und der Um­set­zung des ers­ten nach­hal­ti­gen Be­schaf­fungs­pro­jekts in ei­ner öf­fent­li­chen In­sti­tu­ti­on ist aus die­ser Vi­si­on nun Wirk­lich­keit ge­wor­den. Wir sind stolz, dass wir ge­mein­sam mit un­se­rem lang­jäh­ri­gen Kun­den Sitex an die­ser wich­ti­gen Auf­ga­be teil­ha­ben.“

Um mit dem Grü­nen Knopf aus­ge­zeich­net zu wer­den, müs­sen 46 an­spruchs­vol­le so­zia­le und öko­no­mi­sche Kri­te­ri­en er­füllt wer­den – von A wie Ab­was­ser­grenz­wer­te bis Z wie Zwangs­ar­beits­ver­bot. Das Be­son­de­re am Grü­nen Knopf: Ne­ben dem Pro­dukt wird im­mer auch das Un­ter­neh­men als Gan­zes über­prüft. Legt es Lie­fe­ran­ten of­fen? Gibt es Be­schwer­de­mög­lich­kei­ten für die Nä­he­rin­nen vor Ort? Schafft es Miss­stän­de ab?

Be­reits 27 Un­ter­neh­men ma­chen beim Grü­nen Knopf mit. Über 100 wei­te­re ha­ben In­ter­es­se am Grü­nen Knopf und wer­den in den nächs­ten Mo­na­ten ge­prüft.

(Quelle: http://www.bmz.de/20191108-1)